sekundaer24.jpg (12795 Byte)

Sekundärliterarische Reihe 24
Fantasia 108/109
202 Seiten
Paperback A5, 1997
EUR 9,25
ISBN 978-3-932621-02-4
Bestellung: edfc@edfc.de (nur auf Rechnung – bitte Anschrift angeben)


R. Gustav Gaisbauer, Hrsg.
Traditionslinien der deutschen Phantastik
Der vierte Kongress der Phantasie
<<    >>
Home 

Das Thema des vierten Kongresses der Phantasie war die kritische Bestandsaufnahme der deutschsprachigen Phantastik in Literatur und Film. Auf diesem Kongress wurde dem Schriftsteller Carl Amery der Deutsche Fantasypreis (dotiert von der Stadt Passau) verliehen. Neben allen Vorträgen ist auch die Podiumsdiskussion zum Thema "Traditionslinien und Perspektiven der deutschen Phantastik" ist im Wortlaut abgedruckt.

Über den Herausgeber:
    R. Gustav Gaisbauer wurde 1945 geboren und ist Bundesbahnbeamter a. D., literarischer Agent, Mitarbeiter am Lexikon der Utopisch-Phantastischen Literatur des Corian-Verlags und Vorsitzender des Ersten Deutschen Fantasy Club e. V. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter.

INHALT

Jürgen Dupper

Verleihung des Dt. Fantasy Preises an Carl Amery

Karlheinz Steinmüller

Laudatio auf Carl Amery

Carl Amery

Ansprache

Marco Frenschkowski

Wurzeln der Phantastik

Josef Krumbachner

Heilend-Prospektive in der der Schau aus der Tiefe

Jörg Kastner

Mundus miriabilis fictus

Roland Innerhofer

Einfach kompliziert. Paul Scheerbart

Dietrich Haubold

Vom Golem zum Roboter

Franz Rottensteiner

Freinacht und Hans Adam Löwenmacht

Erik Simon

Von der Sowjetunion lernen heißt siegen lernen

Robert Hector

SF in Deutschland vor dem II. Weltkrieg

Jörg Weigand

Die Science Fiction der BRD

Gerhard Hross

Ausgestorben? Phantastischer Film in Deutschland

Karlheinz Steinmüller

Podiumsdiskussion: Die Quellen versiegen?

Robert N. Bloch

Bodo Wildberg. Ein Neuromantiker

Gisbert Haefs

Nacht im Kopf - Spielleute, Schamanen, Phantastik

Rainer Nagel

Aktiv-rekreative Fantasy - Rollenspiele

Reinhard Habeck

Von Aliens auf den Arm genommen? Karrikatur